Home  |  Impressum  |  Drucken   
» 

Das Zackelschaf

(Haustierrasse)

Das Zackelschaf ist eine alte Haustierrasse, die aus Ungarn stammt.

 

Diese Schafe zeichnen sich durch ihre Wetterunempfindlichkeit und ihre Genügsamkeit aus. Das Zackelschaf ist ein mittelgroßes, primitives Schaf, mit langen, schraubenartig gedrehten Hörnern ( beide Geschlechter).

Diese besondere Hornform würde durch den Menschen angezüchtet. Sie mach das Zackelschaf unverwechselbar und einzigartig.

Durch ihre Mischwolle mit langer Grannendecke sind diese Schafe sehr beständig gegen Hitze, Kälte, Sonne, Regen, Schnee sowie Sandstürme. Diese Art kommt in zwei Farbvariationen vor; in schwarz und in weiß. Wobei die Farbe der Hörner, der Farbe des Felles entspricht. Zackelschafe haben ein unbewolltes Gesicht mit einer Stirnlocke.

 In ihrer Heimat werden sie in Herden auf offener Steppe gehalten. Sie gelten als eine, von den ältesten indogermanischen Rassen. Die Menschen verwenden nahezu alles von den Schafen. Die Wolle dient als wärmende Decke oder Mantel, das Fleisch ist geniesbar und auch die Innereien werden als Nahrung verwendet. Da die Zackelschafe nicht veredelt gezüchtet wurden sind sie auch heute noch reinrassig.  

Ihre Klauen geben ihnen festen Halt und verleihen den Schafen die nötige Wendigkeit.

Zackelschafe sind sehr schreckhaft und fliehen so schnell sie können. Empfindliche Sinnesorgane, wie ihre sehr gut ausgeprägten Augen und Ohren, warnen sie frühzeitig vor Räubern. Sie sind so sensibel gegenüber äußeren Einflüssen, wie Stress oder Lärm, dass sie vor Schreck sogar  sterben können.


Webcam Zackelschaf
Donnerstag, 14.12.2017,17:42 Uhr.
Webcamarchiv:
keine Bilder vorhanden
Aktuelles Video
Das aktuelle Video können Sie sich hier anschauen.
© 2006 Natur- und Wildpark Waschleithe - email: kontakt(at)beierfeld.de